Sonntag, 21. Juli 2013

Tag 3: Es geht wirklich!

Vor einem Tag wusste ich nicht mal das es aktive USB-Hubs gibt, heute muss ich los und den richtigen für mein Pi kaufen. Ich hab mich also vorher nochmal ein wenig im Internet umgesehen und bin relativ schnell zu der Erkenntnis gekommen, da kann man nicht so viel falsch machen. Das war doch mal ne gute Feststellung und vor allem einfach, der größte Unterschied den es da immer gab war der Preis. Da ich aber eh wieder zu Saturn fahre konnten mir die extremen Preisschwankungen im Internet egal sein. Bei Saturn wird's eh nen Stück teurer.

Also wie die letzten Tage schon ging’s nach Feierabend mal wieder zu Saturn. Das Saturn in Bad Homburg befindet sich im Louisen Center und dort war die letzten Tage schon immer eine kleine Ausstellung mit Echsen und Schildkröten in Glasvitrinen. Doch als ich an dem Tag in das Center kam hab ich plötzlich eine riesige gelbe Schlange gesehen, die zur Vorführung und zum anfassen draußen war und auf dem Boden lag. Da ich sehr große Angst vor Schlangen habe bin ich dem entsprechend erschrocken und dachte ich muss sterben. Die Schlange war zum Glück auf der linken Seite des Ganges und so konnte ich auf der ganz rechten Seite so nah wie möglich an den Schaufenstern lang eilen. Als ich es dann endlich zur Rolltreppe geschafft hatte(der Weg dorthin war nie zuvor so lang) konnte ich mich langsam wieder ein wenig beruhigen und mir schon mal Gedanken machen wie ich dort wieder raus komme. Am Sinnvollsten schien mir die Option von Saturn aus mit dem Fahrstuhl ins Parkhaus zu fahren und dort dann raus zu laufen.

Bei Saturn angekommen begab ich mich auf die Suche nach den USB Hubs und nach einem Mitarbeiter der mir vielleicht was dazu sagen kann. Die Hubs hatte ich dann recht bald gefunden, den Mitarbeiter natürlich nicht. Irgendwann kam dann mal ein Mitarbeiter vorbei, aber an seinem Laufstil, den man schon fast hätte als rennen bezeichnen können, hab ich schon erkannt wie viel Interesse er daran hatte mir zu helfen. So war es dann auch und er sagte mir nur im vorbei rennen das die aktiven Hubs nur die auf der rechten Seite sind, immerhin konnte er lesen. Dann stand ich also vor der schweren Entscheidung ob ich den einen hässlichen nehme, oder den anderen hässlichen. Ich wollte eigentlich einen ganz einfachen quaderförmigen Hub mit 4 Anschlüssen nach vorne. Dort gab's aber alles andere, nur nicht einen Einfachen. Die größte Überraschung war für mich 3 Anschlüsse vorne 1 nach oben. Ich hab mich dann für einen blauen, ovalen Hub entschieden. Danach hatte ich noch Hoffnung das mir ein Mitarbeiter sagen kann wie viel Ampere das Netzteil hat da das nirgends drauf stand, die Fachkraft konnte mir aber auch nicht weiterhelfen und als ich noch das Wort Raspberrry erwähnt hab konnte ich seinem Gesicht ansehen das er jetzt ganz ausgestiegen war. Na gut was hatte auch ich anderes erwartet. Auf dem Weg zur Kasse bin ich dann noch an völlig andern Hubs vorbei gekommen, dort gab's dann plötzlich wirklich einen nach meinem Geschmack von Belkin (BelkinUSB 2.0 Hub (4-Port, aktiv) schwarz ). Diesmal hatte ich auch den restlichen Gutschein mit und konnte den gleich noch aufbrauchen.

Zu Hause hab ich dann den Hub ans Pi angeschlossen, das wurde auch prompt rückwärts mit Strom vom Hub versorgt, aber davon hatte ich vorher schon mehrfach gelesen und das sollte angeblich keine Probleme darstellen. Also nur noch Festplatte dran und siehe da

ALLES FUNKTIONIERT WIE ES SOLL.

Das war aber Sicher nur weil ich den Tag vorher schon so viel Arbeit geleistet hatte, zumindest rede ich mir das weiterhin ein.

Die Festplatte lief also einwandfrei und wurde auch erkannt und die Dateien wurden auch alle gefunden und richtig zugeordnet.

Alles andere was getan werden muss wird sich die nächste Zeit zeigen, aber das wichtigste ist erst mal das das Grundgerüst steht und funktioniert. Da ich am folgenden Wochenende wieder nach Hause fahren wollte war der Plan das ich mir dort aus meinem Lego ein schönes Gehäuse für mein Pi baue, am besten mit Hub und Festplatte integriert. Was dabei rausgekommen ist gibt's im nächsten Beitrag.