Montag, 22. Juli 2013

Nocheinmal Kind sein!

Am Samstag hatte ich dann endlich Zeit mein Lego rauszuholen mit dem Gehäusebau zu beginnen. Der Plan war erstmal als Basis ein Gehäuse nur fürs Pi zu bauen, dieses aber zu erweitern damit der USB Hub gleich mit integriert ist und vielleicht sogar die Festplatte.

Dann kann es ja losgehen!
Die Basis, damit das Raspberry auch grade liegt.

Das höchste Teil am Pi ist der USB Anschluss.
Die Öffnung für den HDMI Anschluss ist leider zu klein geworden, den Bogen musste ich hinter entfernen.
Die Öffnung für das Micro USB Kabel.
Diese Ausgänge benötige ich nicht,
daher habe ich Türen dran gemacht.
Durch das Gitter kommt noch genügen Luft an das Pi.
Durch die Öffnung hinten kann man ohne Probleme das Micro USB Kabel anschließen, oder entfernen.

Der USB-Hub ist neben dem Pi im Gehäuse verbaut.
Die Kabel gehen alle nach hinten raus.
Für mehr Ordnung bei den Kabeln, gibt es eine kleinen Kanal zwischen Hub und Pi.
Das auffälligste ist noch das rote Lan Kabel. 
Vor erst bin ich sehr zufrieden mit meinem Gehäuse und die Kabel werden auch in Zukunft nochmal ordentlich verlegt.

Aufgrund von zu wenig schwarzen Lego Steinen liegt die Platte nur oben drauf. Die Öffnungen oben und unten am Gehäuse des Pi sind Absicht damit es noch genug Luft bekommt und die wärme auch abgeben kann. Fürs erste bin ich mit der Lösung sehr zufrieden, aber ich hab da schon was anderes in Planung was ich gern als Gehäuse nehmen würde. Da dies aber noch einiges an Vorbereitung braucht und ich vermutlich frühestens im September dazu komme, möchte ich hier noch nicht zu viel verraten.
Falls jemand eine tolle Idee hat was man als Gehäuse nehmen könnte, könnt ihr mir das ruhig noch Vorschlagen.